Bewerbung um Heimat-Preis NRW/Rhein-Erft

Mit 10.000 Euro dotierter Preis soll beispielhafte Projekte und Initiativen über Königsdorf hinaus im Kreis würdigen

Unsere Bürgerinitiative Park Villa Pauli (BI) hat sich um den Heimat-Preis NRW 2021 im Rhein-Erft-Kreis beworben. Die Kulturabteilung des Landrats Frank Rock hat den Eingang der Bewerbung bestätigt und wird ihn der Jury als Vorschlag vorlegen. Der Heimat-Preis wird voraussichtlich in diesem Jahr zum zweiten Mal vom Landrat des Rhein-Erft-Kreises vergeben.

Worum geht es? Der Preis wird vom Land Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Förderprogramms „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ ausgeschrieben. Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert, das Preisgeld kann sich auf maximal drei Platzierungen aufteilen. Auf diese Weise soll herausragendes ehrenamtliches Engagement in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden, heißt es in der Ausschreibung: „Neben der Wertschätzung für die geleistete Arbeit verbindet sich damit auch die Chance, vor Ort Projekte und Initiativen zum Thema Heimat zu stärken und neue Interessierte zu begeistern und zu ermutigen.“

Ermutigende Kriterien

Genau diese Zielsetzung verfolgt unsere BI und erfüllt nach unserem Verständnis die Ausschreibungskriterien einer ehrenamtliche Tätigkeit im Rahmen eines/r Projektes/Initiative, die nicht älter als fünf Jahre ist, beispielhaft und nachahmenswert ist und eine zukunftsweisende Ausrichtung hat.

Obwohl sich unsere BI als Institution bewirbt, haben wir bei unserer Eigenbewerbung stellvertretend drei Personen aufgrund ihres besonderen Engagements hervorgehoben: unseren Sprecher bzw. Gründer Kristof Klitza, unseren Berater und Mitbegründer Paul Stelkens sowie unseren vielfach engagierten Koordinator Hans-Bert Quath.

Zukunftsweisende Projekte

Unsere Eigenbewerbung beschreibt Profil und Tätigkeit der drei herausgestellten BI-Mitglieder ebenso wie erklärt wird, was unsere gesamte Bürgerinitiative auszeichnet, wie wir Historie, Gegenwart und Zukunft mit welchen Einzelprojekten verknüpfen wollen und unsere Arbeit beispielhaft übertragbar auf andere Orte im Rhein-Erft-Kreis ist. Denn schon heute haben wir viel erreicht und uns auch einiges für die Zukunft vorgenommen mit klarem Mehrwert über Königsdorf hinaus.